EasyETF erweitert Produktreihe um Trackerfonds auf Infrastrukturindizes - BNP Paribas Deutschland
BNP Paribas Deutschland Presse & News
""
März 27, 2008 -

EasyETF erweitert Produktreihe um Trackerfonds auf Infrastrukturindizes

Einem Freund weiterleitenEinem Freund weiterleiten DruckenDrucken

EasyETF, die gemeinsame Plattform von AXA Investment Managers (AXA IM) und BNP Paribas, wurde um zwei neue Indexfonds erweitert: Ab 27. März 2008 sind an der Deutschen Börse der EasyETF NMX30 Infrastructure Global und des EasyETF NMX Infrastructure Europe notiert. Die NMX-Indexfamilie (Natural Monopoly Index) deckt im Unterschied zu bisherigen Infrastruktur-Indizes ausschließlich Unternehmen mit so genannter natürlicher Monopolstellung ab. Von natürlichen Monopolen spricht man immer dann, wenn ein einziges Unternehmen die Marktnachfrage kostengünstiger anbieten kann als mehrere Unternehmen zusammen. Im Index enthalten sind zum Beispiel Betreiber von Stromnetzen, Autobahnen, Pipelines oder Flug- und Schiffshäfen. AXA Investment Managers und BNP Paribas bieten die ersten börsengehandelten Fonds auf diese innovative Indexfamilie an.

Kostengünstig in die weltweite Infrastrukturbranche investieren

Mit den neuen Fonds können Anleger jetzt auch leicht und kostengünstig in die weltweite Infrastrukturbranche investieren. Der NMX30 Infrastructure Global bildet die 30 größten Monopolunternehmen weltweit ab, die Basis-Infrastruktur bereitstellen. Er ist ein globaler Index, der geographisch breit diversifiziert ist und verschiedene Branchen abdeckt. Der NMX Infrastructure Europe Total Return Index hingegen konzentriert sich ausschließlich auf Westeuropa und umfasst als Resultat 16 Unternehmen.

Enormer Bedarf an Infrastruktur-Investments

Der globale Infrastrukturmarkt ist für die nächsten Jahre von enormen Investitionen geprägt. Die Weltbank schätzt, dass bis 2010 jährlich 370 Milliarden US-Doller weltweit investiert werden müssen. Hinzu kommen weitere 450 Milliarden US-Dollar, um existierende Infrastrukturanlagen zu betreiben. Vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklung der Schwellen- und Entwicklungsländer gehen Experten davon aus, dass der Bedarf an Basis-Infrastruktur sogar noch höher ausfallen wird als prognostiziert.

NMX : Geringe Abhängigkeit zu anderen Anlageklassen

Die NMX-Indexfamilie zeichnet sich durch hohe Transparenz und Handelbarkeit der zugrunde liegenden Titel aus. Außerdem weist sie eine geringe Abhängigkeit zu anderen Anlageklassen sowie ein hohes Renditepotential aus. Denn als alleiniger Anbieter sorgen die natürlichen Monopole für eine effiziente Bereitstellung der Güter und Dienstleistungen. Natürliche Monopolgesellschaften erwirtschaften langfristige und konstante Cashflows und besitzen deshalb eine hohe Bonität. Der Cash-Flow gilt als wichtigster Indikator der Zahlungskraft und damit der finanziellen Gesundheit eines Unternehmens. Die NMX-Indexfamilie ist aufgrund Researcharbeiten unter der Leitung von Prof. Dr. Heinz Zimmermann entstanden. Zimmermann ist Lehrstuhlinhaber für Finanzmarkttheorie an der Universität Basel. Die Berechnung liegt bei der der LPX GmbH, dem führenden Anbieter von Listed Private Equity-Indizes.