BNP Paribas Deutschland Presse & News
""
Dezember 16, 2013 -

BNP Paribas spendet 12.500,- Euro an die ALS-Ambulanz der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Einem Freund weiterleitenEinem Freund weiterleiten DruckenDrucken

Die traditionelle Weihnachtsspende von BNP Paribas geht in diesem Jahr an die ALS-Ambulanz der Charité in Berlin. Die Einrichtung bietet ein individuell zugeschnittenes Behandlungs- und Versorgungskonzept zur Sicherung der Autonomie und Lebensqualität von ALS-Betroffenen.

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine sehr schwere Erkrankung des motorischen Nervensystems, für die es bisher keine Heilung gibt. Nach und nach versagen alle Muskeln und die Betroffenen verlieren im Verlauf der Erkrankung die Fähigkeit, eigenständig zu essen und zu trinken, zu sprechen und zu atmen. In Deutschland sind etwa 8.000 Menschen von ALS betroffen; 2.000 von ihnen sterben jährlich daran.

Aus diesem Grund verzichtet BNP Paribas auch in diesem Jahr wieder auf Weihnachtsgeschenke an ihre Kunden und unterstützt stattdessen projektgebunden die Charité in Berlin, die im Jahr 2002 die ALS-Ambulanz und im Jahr 2011 das AmbulanzPartner Versorgungsnetzwerk ins Leben gerufen hat. Die ALS-Ambulanz betreut zurzeit etwa 800 ALS-Betroffene.

Ziel der Spende ist das seit Juli 2013 bestehende „Medikamenten-Modul“-Projekt, das die vollständige und aktuelle Medikation eines Patienten Web-basiert dokumentiert und allen autorisierten Ärzten, Pflegenden, Angehörigen und sonstigen Versorgungspartnern zur Verfügung stellt.

Sämtliche Spenden kommen vollständig der Versorgung von Patientinnen und Patienten und der Durchführung von ALS-Forschungsprojekten zugute.