BNP Paribas Deutschland Presse & News
""
Dezember 9, 2016 -

BNP Paribas Stiftung fördert weitere Projekte für junge Flüchtlinge

Einem Freund weiterleitenEinem Freund weiterleiten DruckenDrucken

Sicheres Wohnumfeld, Vermittlung von Ausbildungsplätzen und kultureller Austausch erleichtern die Integration in Deutschland

Bereits im Sommer hat die BNP Paribas Stiftung sechs Organisationen unterstützt, die jungen Flüchtlingen das Ankommen in der deutschen Gesellschaft erleichtern. Nun fördert sie sechs weitere Hilfsprojekte für junge Geflüchtete. Insgesamt werden dafür erneut mehr als 150.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die unterstützten Organisationen bauen durch ihre Arbeit Hürden ab, mit denen die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der Integration in ihr neues Umfeld konfrontiert sind, und stehen ihnen zur Seite.

„Nach wie vor sehen wir einen großen Förderbedarf bei geflüchteten Kindern und Jugendlichen, die teilweise alleine und nach einer strapaziösen Reise in Deutschland ankommen. Hier möchten wir weiterhin helfen, damit Integration gelingen kann“, sagt Astrid Schülke, Vorstand der Stiftung. „Menschen, die ihre Heimat verlassen und in einem fremden Umfeld ganz neu anfangen müssen, stoßen ständig an Grenzen. Wir freuen uns, einen Beitrag dazu leisten zu können, diese Grenzen abzubauen.“

Folgende neue Projekte werden nun von der BNP Paribas Stiftung unterstützt:

Um in der neuen Umgebung heimisch zu werden, brauchen die jungen Menschen ein sicheres Wohnumfeld. In den begleiteten Wohngruppen „Puerto“ in Augsburg, Bayreuth und München – betrieben vom Condrobs e.V. – finden unbegleitete Jugendliche solch einen sicheren Hafen, in dem sie ein stabiles Lebensumfeld vorfinden und sich neu orientieren können.

Eine dauerhafte Perspektive finden die jungen Flüchtlinge in Deutschland nur, wenn sie erfolgreich eine Berufsausbildung absolvieren. Der Joblinge e.V. mit seinem bundesweiten Projekt „Kompass“ und der integro e.V., München, mit dem Projekt „TrauDichPlus“ unterstützen bei der Qualifizierung und Vermittlung von jungen Flüchtlingen in Ausbildungsplätze.

Auf zusätzliche Barrieren stoßen Flüchtlinge, die eine Behinderung haben. Um diese kümmert sich das Projekt „ComIn“ des Handicap International e.V. Es fördert die Einbindung von Flüchtlingen mit Behinderung in die Gesellschaft, unter anderem durch spezielle Sprach- und Mobilitätskurse.

Auch der kulturelle Dialog ist bei der Integration der Flüchtlinge von großer Bedeutung. Der PIN Freunde der Pinakothek der Moderne e.V. organisiert zu diesem Zweck unter dem Motto „Yes, we’re open“ Workshops für Flüchtlinge und Münchner Bürger zum Austausch über Werte basierend auf Kunst und Kultur. Außerdem unterstützt die BNP Paribas Stiftung das interkulturelle Musikensemble „You Shall Rise“ aus Nordrhein-Westfalen. Dieses besteht aus 24 Mitgliedern aus 10 Nationen. Bandcoach und Gründer des Vereins ist ein Mitarbeiter von BNP Paribas.

Die BNP Paribas Stiftung wurde 2015 gegründet. Sie unterstützt Projekte in Deutschland in den Bereichen Bildung, Kunst und Kultur. Dabei fördert sie insbesondere Kinder und junge Menschen, die in ihrer persönlichen Biografie Hürden und Grenzen überwinden müssen – beispielsweise aufgrund einer sozialen Benachteiligung, einer Behinderung oder aufgrund eines Migrations- oder Flüchtlingshintergrunds. Weitere Informationen zur BNP Paribas Stiftung finden Sie unter http://www.bnpparibas.de/de/verantwortung/bnp-paribas-stiftung/.

Offizielle Pressemitteilung der BNP Paribas Gruppe in Deutschland (PDF).