BNP Paribas Wealth Management stellt die fünf wichtigsten Investmentthemen für 2023 vor

7 Dezember 2022

Die fünf Investmentthemen für 2023 konzentrieren sich auf neue Einkommensquellen, Strategien zur Nutzung der Marktvolatilität, Maßnahmen zur Bewältigung der Energiekrise, langfristige Chancen über den Inflations- und Zinshöchststand hinaus sowie die Energiewende.

„Anleger, die auf der Suche nach großzügigen und sicheren Renditen sind, stehen heute vor einer großen Auswahl an Lösungen. Die hohe Marktvolatilität, die wir derzeit beobachten, wird vorerst unverändert bleiben. Wir erleben eine neue Zeit, die von einer strukturell höheren Inflation und größeren Unsicherheit geprägt ist als die vergangenen Jahrzehnte. Inflation und Zinssätze werden ausgehend von den Höchstständen des letzten Jahrzehnts sinken ohne die alten Tiefstände wieder zu erreichen. Und schließlich werden die anhaltend hohen Energiekosten zu beschleunigten Investitionen in die Energiewende und -effizienz führen.“

Edmund Shing, Global Chief Investment Officer, BNP Paribas Wealth Management

Fünf Investmentthemen für 2023

Thema 1 – Erschließung neuer Einkommensquellen: von TINA zu TARA

Nach Jahren lockerer Geld- und Finanzpolitik fielen die Anleiherenditen auf fast 0% oder sogar unter null. Anleger hatten keine andere Wahl, als in Aktien zu investieren, um angemessene Renditen zu erzielen. Diese Tage gehören nun der Vergangenheit an. Der jüngste drastische Anstieg der Anleiherenditen und die Ausweitung der Bonitätszuschläge haben neue interessante Möglichkeiten im Anleihenbereich geschaffen.

Wir empfehlen einen Assetklassen übergreifenden Ansatz (Anleihen und Aktien):

  • US-Staatsanleihen für Dollar-Anleger und langfristige UK-Staatsanleihen.
  • Investment-Grade-Unternehmensanleihen in den USA und in der Eurozone.
  • flexible Anleihenfonds.
  • Aktien mit dem Schwerpunkt auf soliden Unternehmen mit kontinuierlichem Dividendenwachstum.
  • ertragsorientierte strukturierte Produkte.

Thema 2 – Nutzung der Marktvolatilität

Angesichts der Unsicherheiten bei den Zinssätzen und der Frage, wann die Inflation ihren Höhepunkt erreichen wird, wird das Jahr 2022 eines der Jahre mit der höchsten Volatilität an den weltweiten Anleihe- und Devisenmärkten seit Jahrzehnten sein. Darüber hinaus befinden sich die weltweiten Aktienmärkte aktuell in einer Börsenbaisse und verzeichnen eine höhere Volatilität, begleitet von wachsenden Befürchtungen über das Ausmaß einer möglichen Rezession.

Dieses Umfeld bietet bessere Chancen für Investitionen in: 

  • Assetklassen übergreifende strukturierte Lösungen.
  • globale Makro- und Trendfolgestrategien.
  • Gold, das wieder an Bedeutung gewinnen könnte, wenn die Inflation ihren Höhepunkt erreicht.
  • Unternehmen mit höherer Qualität und steigenden Dividenden.

Thema 3 – Investitionen in eine neue Ära

Die COVID-19-Pandemie, die darauffolgenden Maßnahmen zur Stützung der Wirtschaft und die eskalierenden geopolitischen Spannungen haben ein neues Umfeld mit hoher Inflation geschaffen, das vor allem durch die Verknappung preiswerter Energie, stark steigende Zinssätze und eine Umkehrung der Globalisierung zugunsten des sogenannten Nearshoring bestimmt wird. Diese Entwicklungen sind struktureller Natur, und die neue wirtschaftliche Lage verlangt den Anlegern eine völlig andere Denkweise ab.

Wir sehen Investitionschancen in:

  • Wiederverwendung und Verwertung von Waren und Dienstleistungen durch Investitionen in marktführende Unternehmen der Kreislaufwirtschaft.
  • Energiesicherheit (Infrastruktur für Energietransport und -speicherung, Batteriemetalle, Gewinnung erneuerbarer Energien, Wasserstoffwirtschaft).
  • Ernährungssicherheit und effiziente Wassernutzung (wirksamere Bewässerung und Entsalzung, Unternehmen, die sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen).
  • technologische Sicherheit: Cybersicherheit, Halbleiter, Satelliten.
  • industrielle Automatisierung.

Thema 4 – Höchststand bei Inflation und Zinsen

Langfristig orientierte Anleger sollten den Blick über den Höhepunkt der Inflation und der Leitzinsen hinaus richten, um die Anlagemöglichkeiten zu identifizieren, die von einer niedrigeren Inflation und günstigeren langfristigen Zinsen profitieren können.

Dieses Thema konzentriert sich auf Aktien und festverzinsliche Wertpapiere:

  • Spreads und Renditen von Investment-Grade-Unternehmensanleihen bieten jetzt attraktive Chancen.
  • Qualitätsaktien mit starkem Cashflow und soliden Bilanzen bzw. Unternehmen, die von sinkenden Inputkosten profitieren dürften.
  • Luxusmarken, die dank ihrer Preissetzungsmacht ihre Preise erhöhen können, ohne ihre Verkaufszahlen zu gefährden.
  • Unternehmen, die verstärkt in Digitalisierung und Automatisierung investieren, um sich an einen angespannten Arbeitsmarkt anzupassen, als auch vermehrt in Sicherheit investieren, um die von der Cyberkriminalität ausgehenden Risiken zu mindern.
  • Schwellenländeraktien, die 2023 von einem schwächeren Dollar profitieren könnten. 

Thema 5 – Beschleunigung der Energieefiizienz

Vor dem Hintergrund der Erderwärmung, der Spannungen mit Russland und der steigenden Preise für fossile Brennstoffe ist es allerhöchste Zeit, alternative Lösungen zur Eindämmung der Energieausgaben und zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen zu finden.  

Für dieses Thema setzen wir bevorzugt auf Aktienlösungen (Direktanlagen, Fonds und Indexfonds) sowie Private-Equity-Fonds, die in Energieinfrastruktur investieren. Dieses Thema hat mehrere Unterthemen, wie z. B. Isolierung, intelligente Steuerungssysteme für Beleuchtung und Signalanlagen, erneuerbare Energien und Technologien zur Abtrennung oder zur Wiederverwendung von Kohlendioxid.

Ihre Ansprechpartnerin

Margit Wehning

BNP Paribas Deutschland
Senckenberganlage 19
60325 Frankfurt am Main

+49 (0) 69 7193 8111